Integrierter Ansatz

XBRL nach dem Single-Source-of-Truth-Ansatz

Ab dem 1. Januar 2020 müssen Unternehmen, deren Wertpapiere innerhalb der EU notieren, ihre Finanzberichterstattung in einem neuen verpflichtenden Berichtsformat (XBRL) publizieren. Für wichtige Rechenwerke wie Bilanz, Erfolgsrechnung oder Kapitalflussrechnung gilt dann im IFRS-Konzernabschluss das einheitliche elektronische Berichtsformat, das sogenannte European Single Electronic Format (ESEF). Für Unternehmen wird grundsätzlich mit einem erheblichen Umsetzungsaufwand der neuen Formatvorgaben gerechnet. Rechnungswesen und IR-Abteilungen sollten jetzt analysieren, wie sich das neue Berichtsformat auf ihre Finanzberichtsprozesse auswirkt, um so rechtzeitig die richtigen Schritte und Lösungsansätze einleiten zu können.

Dieser Artikel schafft Grundlagen und zeigt wesentliche Zusammenhänge auf, hier zum Download: GPM GB&Trends 2019 ns.publish

Interessiert an einem fachlichen Austausch? sacha.kaelin@mmssolutions.io beantwortet gerne Ihre Fragen.